Freitag, 31. Oktober 2014

Seidenpyjama waschen - so macht man es richtig!

Seidenpyjama Classico von Luna di Seta
Seidenpyjama Classico von Luna di Seta
Ein Seidenpyjama ist purer Luxus - und wenn man so ein schönes Teil endlich ergattert hat, dann wäre es natürlich jammerschade, wenn es bei der Wäsche ruiniert würde. Nun ist es jedoch keineswegs erforderlich die seidige Schlafwäsche zur chemischen Reinigung zu geben - denn ehrlich gesagt ist auch diese nicht wirklich schonend zu der empfindlichen Seidenfaser oder auch zu den Knöpfen... Beachtet man bei der Wäsche ein paar einfache Tipps, dann ist es problemlos möglich auch edle Stücke, wie z.B. den hier abgebildeten Seidenpyjama Classico von Luna di Seta, selbst zu waschen.

1. Zu Beginn sollte man immer das eingenähte Waschetikett des Herstellers prüfen, denn manche Produkte sind vielleicht kombiniert mit nicht waschbaren Teilen, wie z.B. Spitze oder Schmuckelementen. "Normale" Seidenpyjamas sind aber eigentlich immer in Handwäsche waschbar.

2. Für Handwäsche sollte man immer relativ kühles Wasser verwenden, denn auch handwarmes Wasser kann schon wärmer als die erlaubten 30° Wassertemperatur sein.... Zu warmes Wasser kann die Farben beschädigen - insbesondere rote Wäschestücke sind dafür empfindlich.

3. Für Seide muss immer ein geeignetes Waschmittel verwendet werden - am Besten nimmt man ein flüssiges Seidenwaschmittel. Ob ein Waschmittel geeignet ist, ist auf der Waschmittelpackung angegeben.

4. Das Waschmittel löst man dann im Waschwasser auf, bevor man die Wäsche hineingibt. Bitte das Waschmittel nicht direkt auf den Stoff schütten, denn dadurch könnte der Seidenschlafanzug Flecken bekommen.
Seidenpyjama Aphrodisiac von Shell Belle Couture
Seidenpyjama Aphrodisiac von Shell Belle Couture
5. Danach weicht man den Seidenpyjama kurz im Waschwasser ein und wäscht ihn dann vorsichtig von Hand durch. Leichtes Schwenken der Seide im Wasser ist am Besten. Auf jeden Fall vermeiden sollte man jede grobe Behandlung, denn durch Reiben, Kneten oder zu festes Auswringen kann die Seide beschädigt werden und Streifen bekommen.

6. Zum Schluss wird der Pyjama dann noch 2 Mal mit kühlem, klaren Wasser ausgewaschen. Auch hier gilt: nur sanft Ausdrücken, nicht wringen! Gibt man in das letzte Spülwasser ein Schnapsglas hellen Essig, dann frischt das die Seide und den Glanz auf.

7. Seidenpyjamas sollte man liegend trocknen, z.B. auf einem Handtuch. Gebügelt wird ohne Dampf am Besten dann, wenn der Pyjama noch leicht restfeucht ist. Seide sollte nicht mit Wasser besprüht werden und wählen Sie bitte eine niedrige Bügeltemperatur!

Beachtet man diese Waschhinweise wird man lange Freude an dem schönen Stück haben und süßen Träumen im neuen Seidenpyjama steht nichts mehr entgegen...