Sonntag, 23. November 2014

Seidenkissen waschen

Seidenkissen von Cellini - auch als Bettwäsche verfügbar
Seidenkissen von Cellini - auch als Bettwäsche verfügbar
Kleine Kissen aus Seide sind heute überall und zum Teil für wenig Geld zu bekommen. Jedoch kann es zu unangenehmen Überraschungen kommen, wenn man dann einmal versucht, das seidige Stück zu waschen...

Zierkissenhüllen aus Habutai-Seide, Bourette-Seide oder auch Wildseide sind manchmal sogar aus "nicht waschbaren" Stoffen. Wäscht man diese dann dennoch, kann das den Seidenbezug zerstören oder in einen sehr unansehlichen Zustand versetzen, so dass man diesen dann nur noch wegwerfen kann.

Bei den Seide Kissenhüllen in Bettwäsche-Qualität, die wir anbieten kann das bei der Beachtung der Pflegehinweise nicht passieren. Im Gegenteil - unter Berücksichtigung einiger einfacher Grundregeln sind diese Seidenkissen sehr einfach waschbar!

Bevor man mit der Wäsche beginnt sollte man immer einen Blick auf das Waschetikett werfen - denn dort ist die richtige Waschtemperatur angegeben. Die Seidenkissen der Plauener Seidenweberei oder von Cellini die wir bei Seidenland führen, können bis 30° C in der Waschmaschine gewaschen werden. Für die Wäsche von Seide - und das gilt auch für Seidenmischungen, wie z.B. Seide-Baumwolle - darf immer nur Seidenwaschmittel oder ein nicht-rückfettendes Wollwaschmittel verwendet werden. Am Besten sind dabei flüssige Seidenwaschmittel geeignet.

Als zweites sollte man bei Seidenkissen prüfen, ob die Füllung auch waschbar ist. Wenn die Füllung herausgenommen werden kann ist es immer besser, diese separat zu waschen. Evtl. muss das Füllkissen aber auch gar nicht jedesmal mitgewaschen werden...

Da eine seidene Kissenhülle alleine sehr klein ist und natürlich keine Waschmaschine ausfüllt, kann man diese auch einfach und schnell von Hand waschen. Es ist nicht zu empfehlen, Kissenbezüge aus Seide zusammen mit anderer Feinwäsche in die Waschmaschine zu stecken, denn die anderen Stoffe aus Baumwolle sind wesentlich "härter" als Seide und könnten auf Dauer dazu führen, dass die Seidenkissen-Hülle mit der Zeit stumpf wird und den Glanz verliert.

Bei einer Handwäsche füllt man kühles Wasser in eine Schüssel und löst darin das Seidenwaschmittel auf. Das Waschmittel sollte man nicht direkt auf den Stoff geben - denn das könnte zu Flecken führen. Dann schwenkt man den Seidenkissen-Bezug vorsichtig in der Waschbrühe und drückt den Stoff vorsichtig aus. Achtung: Zu starkes Reiben, Kneten oder Wringen kann zu Spuren und Beschädigungen auf der Seide führen!

Danach mit klarem, kühlem Wasser mehrmals spülen und am Besten liegend trocknen. Nochmal Achtung: Nasse Seide niemals in die Sonne legen - das schädigt die Faser und die Farbe!

Danach vorsichtig bei niedrigen Temperaturen bügeln - am Besten von links - und schon erstrahlt das Seidenkissen wieder im alten Glanz. Bei einer solchen vorsichtigen Wäsche hat man an seinem Seidenkissen lange Freude und kann den Seidenkissenbezug viele Jahre verwenden.